Das große Heldencrossover

Das Spielmobil ist ja immer wieder für eine Überraschung gut, aber mit dieser Aktion hatte dennoch niemand gerechnet: An einem Nachmittag gab es eine Menge verschiedene Angebote in der Burg. Viele kreative Menschen aus dem Team haben sich an diesem Tag mit ihren persönlichen Fähigkeiten eingebracht. So war wirklich für jeden etwas dabei.

Da gab es einmal den Graffitiworkshop mit Michl. Hier konnte man sich großflächig mit vielen verschiedenen Farbspraydosen auf Sprühflächen austoben. Gleichzeitig gab es viel über die unterschiedlichsten Methoden und Spraytechniken zu lernen.

Des Weiteren war unser Siggi noch mit am Start. Wie üblich hatte er die verschiedensten Instrumente und selbstgebasteltes Schlagwerk im Gepäck. Für alle, die Lust hatten, war hier Stimmung mit Rhythmus angesagt. Natürlich wollten viele zuerst für sich ausprobieren, was sich mit den Mitbringseln alles anstellen ließ. Aber nach einer Zeit der Experimente, bei der sogar aus Eimern und Töpfen ein Schlagzeug gebaut wurde, ging es gemeinsam los. Zusammen wurde ein Rhythmus geklopft, gerasselt und getrommelt. Wenn man gut aufeinander hört und auf die Menschen achtet, die mit einem zusammen musizieren, klappt das hervorragend. Wer wollte, konnte sich auch an einem Raptext mit Martin versuchen.

Aber das war noch lange nicht alles. Direkt daneben hatten es sich Merle und Lena mit jeder Menge Mal- und Zeichenzeug bequem gemacht. Wer zu jung fürs Sprayen war, oder lieber fein und auf Papier malen wollte, war hier genau richtig. Außerdem haben wir noch ein lustiges Zeichenspiel gespielt. Dabei zeichnet man immer einen Teil von einer Figur, dann faltet man das Blatt über den Teil, den man schon gezeichnet hat, und lässt am unteren Ende nur noch einen kleinen Teil herausschauen, damit die nächste Person weiß, wo sie weiterzeichnen soll. Dann gibt man das Blatt an die nächste Person weiter, die einen weiteren Teil zeichnet und dann wieder das Blatt faltet und es weiter gibt. So macht man das mit dem Kopf, mit dem Rumpf und am Schluss mit den Beinen und Füßen. Am Schluss hat man viele lustige Wesen, die von allen zusammen gezeichnet worden sind. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen.

Neben diesen ganzen Angeboten gab es natürlich noch den üblichen Spielmobilspaß mit dem Team: Ballspiele, Kugelbahn, Bänderspiele, Balancieren, Malkreide und und und … Auch das Wetter war uns wohlgesonnen, so dass wir uns wirklich über die ganze Wiese ausbreiten und genießen konnten. Wir hatten auf jeden Fall eine Menge Spaß und Ihr so? Erzählt uns gerne, was Euch gefallen hat, wir sind immer auch an Eurer Meinung und an Euren Wünschen interessiert!

Das könnte dich auch interessieren …