Schnitzeljagd in der Altstadt

on

An unseren beiden Aktionstagen in der Altstadt stand einmal mehr die Schnitzeljagd im Mittelpunkt. Aber auch Kreativität war gefragt, wenn aus Kastanien Familien werden und die coolste Murmelbahn überhaupt entsteht.

Unsere Aktionen werden gefördert durch das Programm „Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Die Teilnahme ermöglicht uns die Bundesarbeitsgemeinschaft Spielmobile mit ihrem Förderkonzept bildungsLandschaften GESTALTEN. Wir sind in der Altstadt unterwegs mit der Maßnahme A „Bildungsforscher unterwegs“.

Schnitzeljagde – Altbekanntes neu erlebt

Das Format Schnitzeljagd begeistert die Kinder – das erleben wir immer wieder aufs Neue. Doch nicht allen ist dieses Spiel bekannt – so unglaublich das auch klingen mag. Besonders jüngere Kinder und Neulinge auf dem Gebiet begeistern sich für die sehr einfachen Varianten mit Kreide oder Papierschnipseln. Das ist sofort greif- und gestaltbar, die Einstiegshürde gering. So kann jeder sofort loslegen. Abhängig also von den Kindern, die da sind, entscheiden wir, welche Variante gespielt wird.

Am Menzelplatz waren es diesmal vor allem jüngere Kinder, die selbst aktiv werden wollten. Dass einige von ihnen das Spielprinzip schon kannten, merkte man daran, dass sie sofort kleine Aufgaben mit einbauten. Die ersten Kastanien des Jahres galt es zu sammeln. Später wurden mit WashiTape und Blumen aus ihnen kleine Familien, jedes Mitglied bekam sogar einen Namen. Mit Begeisterung dokumentierten die Kinder ihre Spielentwickung und das Spiel selbst mit Digitalkameras.

Aufgabe: Sammelt die ersten Kastanien des Herbstes!
Jedes Kind ein Spielentwickler

Besonders wichtig ist es uns, dass die Kinder ihre eigenen Ideen einbringen und verwirklichen können. Ausprobieren lautet die Devise! Ratz-Fatz die Kreide geschnappt und los geht‘s!

Auch am Mittwoch auf der Grünfläche an der Ecke Böcklinstraße/Justus-Liebig-Straße stießen wir damit auf Begeisterung. Wer kennt die besten Verstecke? Wie gehen wir mit schimpfenden Anwohnern um? (Weil wir mit Kreide auf den Gehsteig gemalt haben). Und darf man am Ende der Schnitzeljagd nochmal wegrennen, auch wenn man schon gefunden wurde? Fragen über Fragen, die sich immer wieder neu stellen.

Los geht’s!
Kleine Aufgaben einbauen
Wo gibt’s die besten Verstecke?

Fotografiert Graffitis!
…und Pilze!

Kreativ werden – Ideen verwirklichen

Zum kreativen Austoben wählten die Kinder am Menzelplatz diesmal Papier und Washi-Tape. So entstanden Papierflieger – mein persönlicher bester Moment: ich habe von einem Jungen gelernt, wie man einen neuen Papierflieger bastelt! Yeah!

Ich lerne.
Ist das jetzt so richtig?
Ein kleines Rollenspiel zwischendurch

 

Aus Kastanien wurden Familien. Jede bekam eine eigene Dekoration, zum Beispiel aus Blumen, und einen Namen.

Es wird Herbst!

Die Murmelbahn war auch wieder sehr gefragt. Die Jungs hatten beim Konstruieren und Ausprobieren sehr viel Spaß. Wie schafft man es nur, dass die Murmeln am Ende der Bahn genau in den Eimer fliegen? Sie haben es geschafft!

Das schöne an der Murmelbahn ist ja….
…dass man so viel bauen kann!
Verfeinerungsarbeiten

 

Muss doch klappen….
Es klappt!
Das schöne an der Murmelbahn ist ja…
… dass man aus ihr auch ein Haus bauen kann!

Unsere Spielaktionen in der Altstadt:

Dienstag 15:30 Uhr Menzelplatz

Mittwoch 15:30 Uhr Grünfläche Böcklinstraße/Justus-Liebig-Straße

Wir freuen uns auf alle!

Eure Marion